Das Weltraumteleskop James Webb enthüllt verblüffende Details von Spiralgalaxien

Das Weltraumteleskop James Webb enthüllt verblüffende Details von Spiralgalaxien

Das Weltraumteleskop James Webb hat erstaunliche Aufnahmen von Spiralgalaxien gemacht, die einen unerreichten Einblick in die Verteilung von Sternen, Staub und Gas bieten. Diese neuen Bilder, die im Nah- und Mittelinfrarotlicht aufgenommen wurden, unterscheiden sich deutlich von herkömmlichen Aufnahmen des Weltraumteleskops Hubble. Die Forschungskollaboration hinter diesen Aufnahmen veröffentlichte insgesamt 19 beeindruckende Bilder, die nicht nur die Sterne zeigen, sondern auch die Materie, aus der sie entstehen.

Die Aufnahmen wurden mithilfe der Instrumente NIRCam und MIRI des James Webb Teleskops erstellt. Die Near-Infrared Camera erfasst das Licht von Millionen Sternen in verschiedenen Blautönen, wobei sich einige gut verteilen und andere scheinbar eng beieinander liegen. Das Mid-Infrared Instrument ermöglicht es uns, den Staub zu sehen, der zwischen den Sternen vorhanden ist und sie umgibt, einschließlich der Staubwolken, in denen neue Sterne entstehen. Diese Gebiete sind als helle, rote Perlen auf den Bildern zu erkennen. Ein Filterrad für die Kamera, das in Oberkochen entwickelt wurde, trägt ebenfalls zu den eindrucksvollen Aufnahmen bei.

Die Aufnahmen des James Webb Teleskops zeigen auch große, kugelförmige Löcher im Gas und Staub, die vermutlich durch explodierende Sterne entstanden sind. Des Weiteren sind ausgedehnte, rot und orange gefärbte Bereiche am Ende der Spiralarme zu erkennen. Diese Strukturen folgen Mustern, die etwas über die Verbreitung von Gas und Staub in Galaxien verraten und zur Erforschung der Sternentstehung beitragen können.

Die Daten, die mit diesen Bildern gewonnen wurden, sind von enormem Wert und werfen zahlreiche Fragen auf. Die Kollaboration PHANGS (Physics at High Angular resolution in Nearby GalaxieS) hat die Daten daher der wissenschaftlichen Gemeinschaft weltweit zugänglich gemacht, damit Astronom:innen sie nutzen können, um die Entstehung, Aufrechterhaltung und Unterbindung von Sternen in Galaxien besser zu verstehen.

Das Weltraumteleskop James Webb hat alle Erwartungen übertroffen. Seit seiner Inbetriebnahme im Juli 2022 sorgt es mit beeindruckender Geschwindigkeit für neue Entdeckungen. Als Gemeinschaftsprojekt der NASA, ESA und CSA wird das Teleskop deutlich länger im Einsatz sein als ursprünglich geplant. Es zeigt uns, wie sich unser Blick auf das Universum dank neuer Technologien verändert und gibt uns faszinierende Einblicke in die Geheimnisse der Spiralgalaxien.

FAQ:

1. Was sind die Unterschiede zwischen den Bildern des Weltraumteleskops James Webb und denen des Hubble-Teleskops?
Die Bilder des James Webb Teleskops, die im Nah- und Mittelinfrarotlicht aufgenommen wurden, bieten einen unerreichten Einblick in die Verteilung von Sternen, Staub und Gas in Spiralgalaxien im Vergleich zu herkömmlichen Aufnahmen des Hubble-Teleskops.

2. Welche Instrumente des James Webb Teleskops wurden verwendet, um die Aufnahmen zu erstellen?
Die Aufnahmen wurden mithilfe der Instrumente NIRCam (Near-Infrared Camera) und MIRI (Mid-Infrared Instrument) des James Webb Teleskops erstellt.

3. Was wird durch die Near-Infrared Camera (NIRCam) erfasst?
Die NIRCam erfasst das Licht von Millionen von Sternen in verschiedenen Blautönen.

4. Was ermöglicht das Mid-Infrared Instrument (MIRI)?
Das MIRI ermöglicht es, den Staub zu sehen, der zwischen den Sternen vorhanden ist und sie umgibt, einschließlich der Staubwolken, in denen neue Sterne entstehen.

5. Wie sehen die durch das James Webb Teleskop aufgenommenen Spiralgalaxien aus?
Die Bilder zeigen nicht nur die Sterne, sondern auch die Materie, aus der sie entstehen. Es sind große, kugelförmige Löcher im Gas und Staub zu erkennen, die vermutlich durch explodierende Sterne entstanden sind. Außerdem sind ausgedehnte, rot und orange gefärbte Bereiche am Ende der Spiralarme sichtbar.

6. Was kann aus den Bildern des James Webb Teleskops über die Verbreitung von Gas und Staub in Galaxien abgeleitet werden?
Die Strukturen und Muster auf den Bildern können Hinweise auf die Verbreitung von Gas und Staub in Galaxien geben und zur Erforschung der Sternentstehung beitragen.

7. Wie können die gewonnenen Daten genutzt werden?
Die Daten, die mit diesen Bildern gewonnen wurden, sind von enormem Wert und können verwendet werden, um die Entstehung, Aufrechterhaltung und Unterbindung von Sternen in Galaxien besser zu verstehen. Sie sind der wissenschaftlichen Gemeinschaft weltweit zugänglich gemacht worden.

8. Welche Organisationen sind am Weltraumteleskop James Webb beteiligt?
Das James Webb Teleskop ist ein Gemeinschaftsprojekt der NASA, ESA und CSA.

Related links:
James Webb Space Telescope – NASA
James Webb Space Telescope – ESA
James Webb Space Telescope – CSA

Copyright © All rights reserved. | .