Der KingKORG NEO: Ein Synthesizer im neuen Gewand

Der KingKORG NEO: Ein Synthesizer im neuen Gewand

Korg hat mit dem KingKORG NEO eine Weiterentwicklung des beliebten microKORG vorgestellt. Im Vergleich zu seinem Vorgänger ist der NEO deutlich kompakter. Doch trotz seiner Größe bietet er eine beeindruckende Klangvielfalt.

Der virtuell-analoge Synthesizer basiert auf Korgs eXpanded Modelling Technology (XMT) und kann 24 Stimmen erzeugen, die auf zwei Layer verteilt werden können. Jede Stimme verfügt über drei Oszillatoren, die aus einer Vielzahl von Klängen wie VA, Noise, PCM und DWGS ausgewählt werden können. Für die einfache Soundprogrammierung stehen vorgefertigte Algorithmen zur Verfügung.

Das Filter des KingKORG NEO umfasst 18 verschiedene Typen, darunter auch Filtermodelle von klassischen Analogsynthesizern. Mit dem mitgelieferten Schwanenhalsmikrofon kann der interne Vocoder des Synthesizers gesteuert werden. Alternativ kann auch der zweite Layer als Modulator verwendet werden. Darüber hinaus lassen sich der Mikrofoneingang und die Synthesizerstimme individuell mischen.

Der Synthesizer verfügt über drei Effektblöcke mit verschiedenen Effekttypen wie Distortion, Phaser, Chorus und Hall. Das Anwählen und Editieren der Effekte erfolgt über dedizierte Regler. Zudem können Steuersignale von Hüllkurven, LFOs oder Joystick-Bewegungen auf Klangparameter geroutet werden.

Der Korg KingKORG NEO ist sowohl für Einsteiger als auch für professionelle Musiker geeignet. Mit seinem Listenpreis von 1.099€ bietet er eine attraktive Kombination aus Größe, Vielseitigkeit und Klangqualität. Die genaue Verfügbarkeit des Synthesizers wurde bisher noch nicht bekannt gegeben.

Häufig gestellte Fragen (FAQs) zum Korg KingKORG NEO:

1. Was ist der Korg KingKORG NEO?
Der Korg KingKORG NEO ist ein virtuell-analoger Synthesizer und eine Weiterentwicklung des beliebten microKORG. Er besticht durch seine kompakte Größe und eine beeindruckende Klangvielfalt.

2. Welche Technologie nutzt der KingKORG NEO?
Der KingKORG NEO basiert auf Korgs eXpanded Modelling Technology (XMT), die einen virtuell-analogen Sound erzeugt. Dabei kann er 24 Stimmen erzeugen, die auf zwei Layer verteilt werden können.

3. Welche Klänge kann der KingKORG NEO erzeugen?
Der Synthesizer verfügt über drei Oszillatoren pro Stimme, die aus einer Vielzahl von Klängen wie VA, Noise, PCM und DWGS ausgewählt werden können. Für die einfache Soundprogrammierung stehen vorgefertigte Algorithmen zur Verfügung.

4. Welche Filtertypen sind im KingKORG NEO enthalten?
Das Filter des KingKORG NEO umfasst 18 verschiedene Typen, darunter auch Filtermodelle von klassischen Analogsynthesizern. Damit lassen sich unterschiedliche Klangfarben erzeugen.

5. Wie funktioniert der interne Vocoder des KingKORG NEO?
Mit dem mitgelieferten Schwanenhalsmikrofon kann der interne Vocoder des Synthesizers gesteuert werden. Alternativ kann auch der zweite Layer als Modulator verwendet werden. Außerdem ist es möglich, den Mikrofoneingang und die Synthesizerstimme individuell zu mischen.

6. Welche Effekte sind im KingKORG NEO enthalten?
Der Synthesizer verfügt über drei Effektblöcke mit verschiedenen Effekttypen wie Distortion, Phaser, Chorus und Hall. Die Effekte können über dedizierte Regler ausgewählt und bearbeitet werden.

7. Wie können Steuersignale auf Klangparameter geroutet werden?
Steuersignale von Hüllkurven, LFOs oder Joystick-Bewegungen können auf Klangparameter geroutet werden, um den Sound zu modulieren. Dadurch lassen sich vielfältige Klangvariationen erzeugen.

8. Für wen eignet sich der Korg KingKORG NEO?
Der KingKORG NEO ist sowohl für Einsteiger als auch für professionelle Musiker geeignet. Er bietet eine attraktive Kombination aus Größe, Vielseitigkeit und Klangqualität.

9. Was kostet der KingKORG NEO?
Der Listenpreis des KingKORG NEO beträgt 1.099€.

Weitere Informationen:
Offizielle Website von Korg

Copyright © All rights reserved. | .