Google kündigt weitere Entlassungen an, um Investitionen zu finanzieren

Google kündigt weitere Entlassungen an, um Investitionen zu finanzieren

Google-Chef Sundar Pichai hat angekündigt, dass weitere Entlassungen bei Google geplant sind, um Investitionen zu finanzieren. Dies geht aus einem internen Memo hervor. Das Unternehmen möchte bis 2024 in Projekte investieren, die als prioritär eingestuft wurden. Um dies zu ermöglichen, sieht sich Google gezwungen, „harte Entscheidungen“ zu treffen und weitere Stellen abzubauen.

Google hat bereits zu Beginn des Jahres eine Umstrukturierung durchgeführt, die mit Entlassungen in verschiedenen Bereichen einherging. Dies betraf unter anderem die Hardware-Abteilung, den Anzeigenverkauf, die Suche, den Shop, das Engineering und Youtube. Obwohl die Anzahl der Entlassungen nicht so hoch wie im Vorjahr war, als insgesamt 12.000 Stellen gestrichen wurden, bedauert Pichai dennoch die Auswirkungen auf die betroffenen Kolleginnen und Kollegen.

Pichai betonte, dass die Umstrukturierungen notwendig seien, um schneller und effizienter handeln zu können. Google hat bereits Teams im Bereich Hardware zusammengefasst, um die Hierarchie zu vereinfachen. Der Google-Chef kündigte an, dass dieser Prozess weitergeführt wird und weitere „Rollenstreichungen“ in diesem Jahr geplant sind. Dazu werden spezifische Entscheidungen über Ressourcenzuteilungen getroffen, die möglicherweise zu weiteren Entlassungen führen können.

Die aktuellen Entlassungen sind Teil eines größeren Vorhabens, den Personalstand wieder an die Unternehmensziele anzupassen. Google hatte in den Boom-Jahren stark expandiert und seinen Mitarbeiterstamm von 2019 bis Ende 2022 auf rund 187.000 Beschäftigte erhöht. Um die Strukturen zu optimieren, wurden bereits 2023 Entlassungen durchgeführt. Im Januar 2023 strich das Unternehmen 12.000 Stellen und im September 2023 folgten Entlassungen im Recruiting-Team.

Die bevorstehenden Entlassungen zeigen, dass Google weiterhin bestrebt ist, sein Geschäft anzupassen und auf die Herausforderungen des Marktes zu reagieren. Obwohl dies für die betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sicherlich schwierige Zeiten sind, unterstreicht es gleichzeitig die Notwendigkeit, in innovative Projekte zu investieren und die Zukunft des Unternehmens zu sichern.

Häufig gestellte Fragen (FAQ):

1. Warum plant Google weitere Entlassungen?
– Google plant weitere Entlassungen, um Investitionen in prioritäre Projekte zu finanzieren. Dies dient dazu, schneller und effizienter handeln zu können und die Unternehmensziele anzupassen.

2. Welche Bereiche waren von den vorherigen Entlassungen betroffen?
– Die vorherigen Entlassungen betrafen verschiedene Bereiche wie die Hardware-Abteilung, den Anzeigenverkauf, die Suche, den Shop, das Engineering und Youtube.

3. Wie viele Stellen wurden insgesamt gestrichen?
– Im Vorjahr wurden insgesamt 12.000 Stellen gestrichen.

4. Welche Entscheidungen werden von Google getroffen, um weitere Entlassungen zu vermeiden?
– Google führt eine Umstrukturierung durch, um Hierarchien zu vereinfachen und schneller handeln zu können. Dies beinhaltet die Zusammenfassung von Teams im Bereich Hardware.

5. Warum sind die aktuellen Entlassungen Teil eines größeren Vorhabens?
– Die aktuellen Entlassungen dienen dazu, die Strukturen zu optimieren und den Personalstand an die Unternehmensziele anzupassen. In den Boom-Jahren hatte Google stark expandiert und den Mitarbeiterstamm erhöht.

6. Warum ist es wichtig für Google, in innovative Projekte zu investieren?
– Die Investition in innovative Projekte sichert die Zukunft des Unternehmens und ermöglicht es Google, auf die Herausforderungen des Marktes zu reagieren.

Definitionen:

– Umstrukturierung: Eine Umgestaltung oder Anpassung der organisatorischen Strukturen und Prozesse eines Unternehmens.
– Hierarchie: Die Anordnung und Rangfolge von Positionen oder Personen in einer Organisation.
– Ressourcenzuteilungen: Die Zuweisung von Ressourcen wie Personal, Finanzen oder Technologie für bestimmte Zwecke.

Verwandte Links:
Google

Copyright © All rights reserved. | .