Landemodul SLIM soll gelandet sein – Japan erweitert den Mondlande-Klub

Landemodul SLIM soll gelandet sein – Japan erweitert den Mondlande-Klub

Nach einer Reisezeit von rund vier Monaten soll das Landemodul SLIM (Smart Lander for Investigating Moon) der japanischen Raumfahrtagentur JAXA erfolgreich auf dem Mond gelandet sein. Dies ist ein bedeutender Meilenstein für die japanische Raumfahrt und würde Japan in den exklusiven Klub der Mondlande-Nationen aufsteigen lassen, der bisher aus den USA, der ehemaligen Sowjetunion, China und zuletzt Indien besteht.

Die Mission des japanischen Landemoduls beinhaltet die Untersuchung von Mondgestein sowie die Suche nach Wasser auf der Mondoberfläche. Das Landemodul ist mit einer Multispektralkamera ausgestattet, die die Zusammensetzung des umliegenden Mondgesteins analysieren soll. Zudem verfügt es über acht spezielle Reflektoren, mit deren Hilfe die präzise Position des Landemoduls ermittelt werden kann.

Auf dem SLIM sind auch zwei kleine Rover, LEV-1 und LEV-2, an Bord. LEV-1 ist ein springender Roboter, ausgestattet mit einem Thermometer und einem Strahlungsmessgerät, der nach der Landung Messungen vornehmen soll. LEV-2 hingegen ist ein kugelförmiger, tennisballgroßer zweirädriger Roboter, der mit Kameras ausgestattet ist und Bilder von der Mondoberfläche aufnehmen kann. Zusätzlich kann sich LEV-2 an die Beschaffenheit der Oberfläche anpassen. Die Stromversorgung des Landemoduls erfolgt über Solarzellen.

Das Landemodul SLIM hat sich dem Landegebiet, dem Shioli-Krater im Osten der erdzugewandten Mondseite, auf immer enger werdenden elliptischen Umlaufbahnen genähert, um Treibstoff zu sparen. Das Landemanöver wurde aus einer Höhe von 15 Kilometern eingeleitet und SLIM sollte sanft auf der Mondoberfläche aufsetzen.

Mit dem erfolgreichen Landemanöver baut Japan seine Präsenz im Weltraum weiter aus und trägt zur Erforschung des Mondes bei. Es wird erwartet, dass auch künftige Mondmissionen anderer Raumfahrtnationen von den entwickelten Techniken profitieren können.

FAQ
Frage: Welches Land hat das Landemodul SLIM auf dem Mond erfolgreich gelandet?
Antwort: Japan

Frage: Was ist das Ziel der Mission des Landemoduls?
Antwort: Das Landemodul soll Mondgestein untersuchen und nach Wasser auf der Mondoberfläche suchen.

Frage: Welche Ausrüstung hat das Landemodul?
Antwort: Das Landemodul ist mit einer Multispektralkamera, acht speziellen Reflektoren, einem springenden Roboter namens LEV-1 und einem kugelförmigen Roboter namens LEV-2 ausgestattet.

Frage: Was ist die Aufgabe von LEV-1?
Antwort: LEV-1 soll nach der Landung Messungen mit einem Thermometer und einem Strahlungsmessgerät durchführen.

Frage: Was ist die Aufgabe von LEV-2?
Antwort: LEV-2 kann Bilder von der Mondoberfläche aufnehmen und sich an die Beschaffenheit der Oberfläche anpassen.

Frage: Wo erfolgt die Stromversorgung des Landemoduls?
Antwort: Die Stromversorgung des Landemoduls erfolgt über Solarzellen.

Frage: Welches Gebiet auf der Mondoberfläche war das Landegebiet des SLIM?
Antwort: Das Landegebiet war der Shioli-Krater im Osten der erdzugewandten Mondseite.

Hinweis: Weitere Informationen zur japanischen Raumfahrtagentur JAXA finden Sie auf ihrer offiziellen Webseite unter Linkname.

Copyright © All rights reserved. | .