Mit NVMe-Technologie die Leistung von Ceph steigern

Mit NVMe-Technologie die Leistung von Ceph steigern

Im Rahmen eines anspruchsvollen Migrationsprojekts ist es einer Firma gelungen, die Leistung ihres Ceph-Clusters erheblich zu steigern, indem sie von einer HDD-basierten zu einer NVMe-Umgebung gewechselt ist. Ziel des Projekts war es, einen veralteten Ceph-Cluster mit 17 Racks aufzurüsten und in eine 10 PetaByte-NVMe-Umgebung zu migrieren.

Um dies zu erreichen, wurden je Rack vier Ceph-Nodes eingesetzt, insgesamt also 68 Dell PowerEdge R6615 1U-Server. Diese waren mit der neuesten AMD EPYC 9454P CPU, 192 GByte DDR5-Speicher, 100GbE Mellanox ConnectX-610 und 15,36 TBye Enterprise NVMe-5 SSDs ausgestattet. Als Betriebssystem wurde Ubuntu 20.04 LTS mit Ceph verwendet.

Der Weg zur Leistungssteigerung war jedoch nicht einfach. In seinem Blog-Beitrag beschreibt Mark Nelson, der Ceph-Performance-Spezialist bei Clyso, die mühsamen Tuning-Iterationen, die erforderlich waren, um die gewünschte Performance zu erreichen. Mit Hilfe des Flexible I/O Testers (fio) wurden verschiedene Skalierungsprobleme identifiziert und behoben.

Die Ergebnisse der Tests zeigten, dass der Cluster nun eine enorme Leistung erreichen konnte. Bei Random Reads konnte die beeindruckende Marke von 1 TiB/s geknackt werden. Dies bedeutet, dass der Cluster in der Lage ist, eine Datenübertragung von über 1 Terabyte pro Sekunde zu bewältigen.

Die erfolgreiche Migration zu NVMe-Technologie hat gezeigt, dass mit der richtigen Konfiguration und Hardware-Optimierung die Leistung von Ceph erheblich gesteigert werden kann. Dies ist eine vielversprechende Entwicklung für Unternehmen, die nach einer leistungsstarken und flexiblen Storage-Lösung suchen.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Frage: Was war das Ziel des Migrationsprojekts?
Antwort: Das Ziel des Projekts war es, einen veralteten Ceph-Cluster mit 17 Racks aufzurüsten und in eine 10 PetaByte-NVMe-Umgebung zu migrieren.

Frage: Welche Hardware wurde für den Ceph-Cluster eingesetzt?
Antwort: Je Rack wurden vier Ceph-Nodes verwendet, insgesamt also 68 Dell PowerEdge R6615 1U-Server. Diese waren mit der neuesten AMD EPYC 9454P CPU, 192 GByte DDR5-Speicher, 100GbE Mellanox ConnectX-610 und 15,36 TB Enterprise NVMe-5 SSDs ausgestattet.

Frage: Welches Betriebssystem wurde verwendet?
Antwort: Als Betriebssystem wurde Ubuntu 20.04 LTS mit Ceph verwendet.

Frage: Was war erforderlich, um die gewünschte Performance zu erreichen?
Antwort: Es waren mühsame Tuning-Iterationen erforderlich, um die gewünschte Performance zu erreichen. Der Flexible I/O Tester (fio) wurde eingesetzt, um verschiedene Skalierungsprobleme zu identifizieren und zu beheben.

Frage: Wie hoch war die erreichte Leistung des Clusters?
Antwort: Die Tests zeigten, dass der Cluster eine Leistung von über 1 TiB/s bei Random Reads erreichen konnte. Das bedeutet, dass der Cluster mehr als 1 Terabyte pro Sekunde übertragen kann.

Frage: Was hat die erfolgreiche Migration zu NVMe-Technologie gezeigt?
Antwort: Die erfolgreiche Migration hat gezeigt, dass mit der richtigen Konfiguration und Hardware-Optimierung die Leistung von Ceph erheblich gesteigert werden kann. Das ist eine vielversprechende Entwicklung für Unternehmen, die nach einer leistungsstarken und flexiblen Storage-Lösung suchen.

Definitionen:
– Ceph: Ceph ist eine Open-Source-Software zur Bereitstellung von verteiltem Speicher und Dateisystemen, die für Skalierbarkeit und Zuverlässigkeit bekannt ist.
– HDD: HDD steht für Hard Disk Drive und bezeichnet eine Festplatte mit rotierenden Scheiben zur Speicherung von Daten.
– NVMe: NVMe steht für Non-Volatile Memory Express und ist ein Protokoll zur Kommunikation zwischen einem Host und Speichergeräten wie SSDs, das eine hohe Leistung und niedrige Latenz bietet.
– Rack: Ein Rack ist ein Gestell oder Schrank zur Montage und Organisation von Servern, Netzwerkgeräten und anderer IT-Infrastruktur.
– PetaByte: Ein PetaByte ist eine Speichereinheit, die 1.000 Terabyte oder 1.000.000 Gigabyte entspricht.
– CPU: CPU steht für Central Processing Unit und bezeichnet den Hauptprozessor eines Computers.
– SSD: SSD steht für Solid State Drive und bezeichnet eine Speicherlösung ohne bewegliche Teile, die schnellere Zugriffszeiten und höhere Datenübertragungsraten bietet.

Verwandte Links:
Offizielle Ceph-Website
Offizielle Ubuntu-Website
Dell-Website
AMD-Website
Mellanox-Website

Copyright © All rights reserved. | .